Glauben im

ALLTAG

Gott in dein Leben einladen. Tägliche Andacht. Gottes Geist wirken lassen. Sich lenken lassen.

Glauben im

ALLTAG

Gott in dein Leben einladen. Tägliche Andacht.Gottes Geist wirken lassen. Sich lenken lassen.

Gebetsstunde. Verbindung.

Beten verändert. Weniger Gott. Mehr uns. Unsere Sichtweise, unsere Beziehungen, unsere Werte. Wenn wir beten, bewegen wir uns auf gleicher Wellenlänge mit Gott. Gott lebt. Auch heute noch. Er hat Wege, wo wir nur Mauern sehen. Wer betet, kann diese Erfahrung machen. Wir beten in kleinen vertraulichen Gruppen. Wer mitbeten möchte oder Gebet wünscht, ist herzlich eingeladen, uns über das Kontaktformular anzuschreiben!

Gottesdienst. Auftanken.

Jeder Gottesdienst ist eine Begegnung mit Gott. Wir verstehen uns als eine große Familie, mit Jesus in der Mitte. Wir singen und beten zusammen und tauschen unsere Erfahrungen aus. Im ersten Teil des Gottesdienstes um 9.30 Uhr können alle Gottesdienstteilnehmer im Bibelgespräch selbst aktiv werden. Ab 10.45 Uhr hören wir auf Gott in der Predigt, die oft unerwartet anders ist. Auch unsere vielen Kinder bekommen eine spezielle Kindergeschichte erzählt. Gott ist mit uns – und Jesus wird sichtbar kommen. Das ist der Kern unserer Botschaft. Unsere Gottesdienste bereichern und erfrischen und geben neue Impulse mit auf den Weg.

Posaunenchor. Stimmung.

Der geistliche Auftrag des Posaunenchors wird mit einem Satz nach Psalm 150, 3 – „Lobet ihn mit Posaunen“ – beschrieben: „Musizieren zum Lobe Gottes und den Menschen zur Freude“. Der Posaunenchor umrahmt musikalisch den Gottesdienst und geistliche Stunden, wie Tauffeiern, Hochzeiten, Kindersegnungen, Jubiläen, Erntedank u.v.m. Erfreut in zeitlichen Abständen die Patienten im Krankenhaus Freudenstadt und begleitet Trauerfeiern. Traditionell erfreut er durch sein Blasen die Freudenstädter Bürgerinnen und Bürger mit ihren Gästen auf dem Weihnachtsmarkt.